Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst dem Tintenherz Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Basta stammt aus dem Buch Tintenherz. Außerdem fürchtet er das Feuer, wodurch er (in Tintenherz) nicht selbst die Höfe und Häuser (der Gegner Capricorns) niederbrennt.

Aussehen

Er hat ein schmales Fuchsgesicht und er kneift oft seine Augen zusammen, als wenn er nicht gut sehen würde. Außerdem ist er eher klein und hat einen schmalen Körper. Zudem kaut er oft Pfefferminzblätter.

Charakter

Basta ist besonderes abergläubisch. Er mag es z.B. nicht wenn die andern auf Katzen schießen und er fürchtete sich ebenso vor der Gruft in der Capricorn die "Todgeweihten" einsperren lässt.Staubfinger zieht ihn gerne deswegen auf.

Hinzu kommt, dass er immer eine stinkende Hasenpfote als Amulett gegen Böse Geister trägt.

Auch legt er Kräuter auf seine Türschwelle um Geister zu vertreiben.

Biographie

Er kam bereits als kleiner Junge auf Capricorns Festung die nordöstlich von der Nachtburg liegt.

Capricorn ist für ihn zu einer Vaterfigur geworden, für die er sich jederzeit das Herz herausreißen würde.

Den Großteil seiner Jugend und auch als Erwachsener verbringt er mit den anderen Brandstiftern auf der Festung.

Hier lernt er Staubfinger kennen und hassen, denn er wirbt vergeblich um dessen Frau Roxane. Da er sie aber nicht für sich gewinnen kann, verpasst er dem Feuertänzer die drei Narben im Gesicht.

Basta, Capricorn und Staubfinger werden von Mo aus dem Buch gelesen.(Tintenherz)

Er zieht mit Capricorn durch die Länder und lebt vom Rauben, Erpressen und Brandschatzen. Sie bewohnen sowohl einige Schlupfwinkel im Norden als auch das verlassene Dorf in Ligurien.

In der Nähe von Capricorns Dorf hat er ein schicksalhafte Begegnung mit einer alten Frau ,die sie aus ihrer Hütte vertreiben. Sie verflucht Basta und er zieht sich schwere Verbrennungen an beiden Armen zu(Tintenblut). Seit dem trägt er immer ein langes weißes Hemd, damit niemand seine Brandnarben sehen kann. Seit diesem Tag fürchtet Basta das Feuer.

In Tintenherz

Hauptartikel: Tintenherz

Basta ist sozusagen die rechte Hand von Capricorn. Er ist nicht nur für zwei Schäferhunde verantwortlich, sondern er besitzt auch einen Schlüssel zu der Gruft und den "Zellen"

Durch einige Ärgernisse und weil Staubfinger ihm entkommt wird Capricorn seiner allerdings überdrüssig und er will ihn an den Schatten verfüttern... Allerdings überlebten er und Mortola als einzigen, die für Capricorn gearbeitet hatten.

In Tintenblut

Hauptartikel: Tintenblut

Er ist gemeinsam mit Mortola, Mortimer Folchart und Teresa Folchart in das Buch von Orpheus gelesen worden. Als Mortola auf Mortimer Folchart mit einem Gewehr geschossen hatte, weil sie festgestellt hatte, dass ihr Sohn tot ist, schlossen Basta und Mortola sich dem Natternkopf an.

In Tintentod

Hauptartikel: Tintentod

Beziehungen

  • Er ist nicht besonders groß und hat ein schmales Fuchsgesicht. Er kneift die Augen stets so zusammen als würde er nicht gut sehen können.
  • Basta trägt immer ein Messer an seinem Gürtel.
  • Ein weißes Hemd an dessen Knopfloch eine rote Blume steckt und seine Glücksbringer sind seine Markenzeichen.
  • Er kaut stets auf ein paar Pfefferminzblätter herum, seitdem ihn ein Mädchen wegen seines Mundgeruchs abgewiesen hat.
  • In seinem Haus hat er eine Sammlung von Steinen, die er von den Häusern mitnimmt, welche er niedergebrannt hat.
  • Seine Stimme ist rau wie eine Katzenzunge.
  • Vor seinem Haus wächst Johanniskraut, dass vor Bosheit schützt.
  • Basta lebt seit Capricorn und er in der 'wirklichen Welt 'leben,im selben Haus.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.